Sanierung der Stiftskirche

Die Sanierung der Stiftskirche Bauabschnitt 1-4 fand im Zeitraum der Jahre 2013-2017 statt. Anhand folgender Bilder und Artikel finden Sie hier einzelne Meilensteine dieser Sanierung!

Über Dettingen schwebt das Kreuz unserer Stiftskirche!

Im Zuge der Renovierungsarbeiten wurde am 19.6.2013 das Kreuz über dem Westportal abmontiert. Risse im Stein machen eine neue Halterung aus Sicherheitsgründen notwendig. Hierzu wurde das Kreuz in die Steinmetzwerkstatt nach Esslingen gebracht.

OLYMPUS DIGITAL CAMERAOLYMPUS DIGITAL CAMERA

 

 

 

 

 

 

 

Die Stiftskirche ist ein historisches wie architektoniscGerüstaufbau 2hes Kleinod. Für die Gemeinde Dettingen ist sie so etwas wie ein Wahrzeichen geworden. Für uns als Kirchengemeinde ist sie ein Ort der lebendigen Gottesbegegnung. Wir sehen es als unsere Aufgabe an, zu bewahren was Generationen vor uns gebaut und erhalten haben.
Hierzu werden in vier Bauabschnitten voraussichtlich in den nächsten vier JahreGerüst Kirchen Außenrenovierungsarbeiten nötig sein.

Genauere Informationen zum bisherigen Planungsstand der Baumaßnahmen finden sie im Folgenden:

 

 

 

 

 

M A S S N A H M E N B E S C H R E I B U N G  D E R
S T I F T S K I R C H E N R E N O V I E R U N G

1. BA VORBAU WESTSEITE
– Der 1. Bauabschnitt enthält alle Vorarbeiten und
Voruntersuchungen für alle folgenden Bauabschnitte
– Restaurierung einer Musterachse am Kirchenschiff
– Sanierungsarbeiten am Naturwerkstein mit Reinigung
und Festigung
– Erneuerung der Schieferdachdeckung
– Sanierung der Dachkonstruktion
– Flaschnerarbeiten
– Erneuerung der Blitzschutzanlage im Bereich des
Vordaches

2. BA CHOR + PANKRATIUSKAPELLE
– Sanierung der Dachkonstruktion mit Auflagerpunkten
– Sanierung Schaden an einem Auflagerpunkt am
Turmhelm
– Erneuerung der Dachdeckung an Chor und
Pankratiuskapelle
– Steigerbefahrung und Überprüfen der Dachdeckung
am Turm
– Flaschnerarbeiten an Chor und Pankratiuskapelle
– Sanierungsarbeiten am Naturwerkstein mit
geringem Umfang
– Erneuerung Fassadenanstrich und Sanierung
Außenputz
– Erneuerung der Blitzschutzanlage im Bereich
der Dächer

3. BA HAUPTSCHIFF UND SEITENSCHIFF NORDSEITE
– Sanierung der Dachkonstruktion der Seitenschiffe mit
umfangreichen Schäden an Auflagerpunkten,
Kehlsparren und der Dachschalung
– Aufbau eines Innengerüstes und Ausbau Gestühl in den Seitenschiffen
– Erneuerung der Dachdeckung und der Verwahrungen am Hauptschiffdach
– Erneuerung des kompletten Dachaufbaus mit Unterdach der Seitenschiffe
– Erneuerung der Verwahrungen mit Kehlblechen,
Ortgangblechen und Anschlussverwahrungen
an Fialen, Seitenschiffe
– Malerarbeiten an der Schalung und Holzwerk innen, Seitenschiffe
– Verglasungsarbeiten, Einbau Schutzverglasung an Obergadenfenster
– Sanierungsarbeiten am Naturwerkstein Nordfassade
und Obergaden mit Reinigung und Festigung
– Erneuerung der Blitzschutzanlage im Bereich der Dächer

4. BA HAUPTSCHIFF UND SEITENSCHIFF SÜDSEITE
– Sanierung der Dachkonstruktion der Seitenschiffe
mit umfangreichen Schäden an Auflagerpunkten,
Kehlsparren und der Dachschalung
– Aufbau eines Innengerüstes und Ausbau Gestühl in den Seitenschiffen
– Erneuerung der Dachdeckung und der Verwahrungen am Hauptschiffdach
– Erneuerung des kompletten Dachaufbaus mit Unterdach der Seitenschiffe
– Erneuerung der Verwahrungen mit Kehlblechen,
Ortgangblechen und Anschlussverwahrungen an Fialen, Seitenschiffe
– Malerarbeiten an der Schalung und Holzwerk innen, Seitenschiffe
– Verglasungsarbeiten, Einbau Schutzverglasung an Obergadenfenstern
– Sanierungsarbeiten am Naturwerkstein Nordfassade
und Obergaden mit Reinigung und Festigung
– Erneuerung der Blitzschutzanlage im Bereich der Dächer

Die Renovierung der Stiftskirche geht zügig voran

Renovierung Stiftskirche Dettingen 001Renovierung der Stiftskirche

Renovierung Stiftskirche Dettingen 003

Renovierung Stiftskirche Dettingen 002

Kirchenrenovierung macht Fortschritte – Steinmetze bei der Arbeit

IMG_6657IMG_6675IMG_6658IMG_6688IMG_6668IMG_6693IMG_6704

 

Inspirationen in Schiefer:

Schiefer6 Schiefer1 Schiefer2 Schiefer3 Schiefer4 Schiefer5 Schiefer7

Kirchenrenovierung macht Fortschritte – Zimmerleute bei der Arbeit

Liebe Gemeindeglieder,

aktuell befinden sich unsere Handwerker in ihren wohlverdienten Ferien.
Dennoch sind, so die Aussage unserer Architektin, alle Gewerke im Zeitplan.
Der zeitintensivste Arbeitsbereich im Bauabschnitt zwei sind die
Zimmermannsarbeiten.

Gebälk

 

 

 

 

IMG_7374aIMG_7379a

 

 

 

IMG_7385a
Die Fachfirma bearbeitete in den letzten Monaten die Balken des
Dachtragwerks im Bereich des Chorraums und der Pankratius-Kapelle die
größtenteils aus dem 14. Jahrhundert stammen. Diese Arbeiten werden noch
weitere 8 Wochen andauern.
IMG_7348IMG_7351a

 

 

 

 

 

 

 

 

Parallel werden die bereits sanierten Dachanteile
wieder mit originalgetreuen Biberschwänzen eingedeckt.
Zeitgleich sanieren die Steinmetze die witterungs- und umweltgeschädigten
Sandsteine und die Fugen im Chor- und Turmbereich.
Bereits mit deren Arbeiten begonnen haben die Flaschner und die Gipser.

Alle Gewerke gingen unter Zuhilfenahme eines Notdaches gut voran, so dass
wir nach wie vor davon ausgehen, dass der zweite Bauabschnitt Ende November
abgeschlossen sein wird.

Sanierung der Stiftskirche

Liebe Gemeindeglieder

in der Novembersitzung hatten die Mitglieder des Kirchengemeinderats neben den Informationen über den aktuellen Stand der Sanierungsmaßnahmen am Bauabschnitt 3 auch die jeweiligen Kostenentwicklungen der Bauabschnitte 1 und 2 beschlossen, sowie der Bauabschnitte 3 und 4 (hier liegen lediglich aktualisierte Kostenhochrechnungen vor ) zur Kenntnis genommen.

Nachdem der Bauabschnitt 1 eine deutliche Kostenreduzierung aufwies, wurde der Bauabschnitt 2 aufgrund der teilweise extremen im Vorfeld nicht wahrzunehmenden Schädigungen im Bereich des Turms, der Pankratiuskapelle und des Chorraums mit deutlichen Mehrkosten abgerechnet.

In der Summe der beiden ersten Maßnahmen hatten wir aber die Planvorgaben der ursprünglichen Kostenberechnungen erreicht.

Die Kostenhochrechnungen für den Bauabschnitt 3, der nun kurz vor seiner Fertigstellung steht – die Arbeiten an der Außenfassade werden pünktlich vor dem 1. Advent abgeschlossen sein. Die Arbeiten im Hochschiff auf der Nordseite werden noch vor den Weihnachtsfeiertagen abgeschlossen werden – weisen ebenfalls eine deutliche Kostensteigerung auf.
Die Gründe hierfür sind hauptsächlich an den Schädigungen an dem Gebälk zu finden sowie an den damit verbundenen sehr aufwendigen Flaschner- und Rekonstruierungsmaßnahmen auf und unter dem Hochschiffdach.
Festzuhalten ist, dass keinerlei Maßnahmen durchgeführt wurden, die die technischen Erfordernisse überstiegen hätten. Aus heutiger bautechnischer Sicht wurden die Schädigungen in Absprache mit dem Landesdenkmalamt, den Fachingenieuren, dem Architekten, der hiesigen Kirchenpflege, des Bauausschusses sowie der landeskirchlichen Bauberatung lediglich in gebotener Weise durchgeführt.

Der Sanierungsabschnitt 4 ist bautechnisch identisch zu dem 3. Abschnitt. Viele Erfahrungen im aktuell gemachten Jahr können dann im nächsten Jahr Anwendung finden. Dies gilt auch für die technischen Herangehensweisen an die teilweise sehr diffizilen Sanierungsthematiken.
Allerdings ist aufgrund aller Voruntersuchungen zu befürchten, dass die Schädigungen an der Nordseite größer sind als die im jetzigen Bauabschnitt.

Die aktuellen Kosteneinschätzungen gehen von einem Gesamtvolumen in Höhe von 1.630.000.000 € aus. Bis dato gingen wir aufgrund der Kostenberechnungen im Jahr 2011 und 2012 von rund 1.500.000 € aus.
Neben den bereits oben geschilderten vielschichtigen Gründen, schlägt sicherlich auch der sogenannte Baukostenindex zu einem nicht unerheblichen Teil zu Buche.
Der Baukostenindex steht für die üblichen jährlichen Kostensteigerungen im Baubereich. Hier in der Region ist dieser aufgrund der Hagelschädigungen im Jahr 2013 exponentiell gestiegen. Dies trägt allein mit rund 100.000 .-€ über den Zeitraum 2011-2015 zu den Kostensteigerungen bei.

Im Laufe des Jubiläumsjahres ist ein Informationsabend geplant (der genaue Termin wird noch mitgeteilt) an dem sich alle Interessierte die diversen Schädigungen und Maßnahmen anhand einer Bildpräsentation anschauen können. Fachleute werden dann auf Ihre Fragen Antworten geben können.
Wir danken allen Gebern und Geberinnen für deren Spenden und Opfer, die diese finanzielle Mamut -Aufgabe helfen zu stemmen. Aufgrund der oben erwähnten Kostenentwicklungen ist der Betrag den es nun seitens der Kirchengemeinden aus Spenden und Opfer noch zu beschreiten gilt wieder auf rund 500.000.-€ angestiegen.

Dennoch sind wir zuversichtlich, dass wir mit Gottes Begleitung und Ihrer Unterstützung auch diesen Betrag in den kommenden 2-3 Jahren einwerben können.

Nach dem Motto des im kommenden Jahr stattfindenden Stiftskirchenjubiläum anlässlich des vor 150 Jahren durch den Baumeister Christian Friedrich von Leins erbauten Langschiffes „Lebendige Steine“, investieren wir nicht nur in Steine und Fialen sondern vielmehr in das lebendige und vielseitige Kirchen- und Glaubensleben im Inneren der Stiftskirche.
Kai Münzing
Kirchenpfleger

Sanierung der Stiftskirche – Bauabschnitt 4

2016-07-07-08.00.19 2016-07-07-08.02.18 2016-07-07-08.03.52 2016-07-07-08.21.47 2016-07-07-08.23.23

 

2016-07-07-08.29.24 2016-07-07-08.31.54 2016-07-07-08.33.14 2016-07-07-08.38.07 2016-07-07-08.40.01